Kino-Highlights im Juli

David WachsKino-Highlights 2018Leave a Comment

Ein neuer Monat steht vor der Tür. Wirkliche Highlights gibt es diesen Monat leider nicht. Die großen Filme kommen wohl erst wieder nach der Fußball-Weltmeisterschaft.
Wir haben trotzdem versucht eine Liste mit Filmen zusammen zu stellen, auf die man ein Auge werfen kann. Das war gar nicht so einfach. Hier sind sie also. Unsere Kino-Highlights im Juli.

Die Frau, die vorausgeht
Orig.: Woman Walks Ahead (Biographie. Drama) – 05. Juli

Den Anfang macht ein Biopic mit dem Titel Die Frau, die vorausgeht. Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten.

Die New Yorker Künstlerin Catherine Weldon (Jessica Chastain) beschließt im Jahr 1889, sich einen großen Traum zu erfüllen. Sie möchte den berühmten Stammeshäuptling Sitting Bull (Michael Greyeyes) kennenlernen und ein Portrait von ihm malen. Deshalb reist sie nach North Dakota, um den Häuptling zu treffen. Dieser reagiert aber alles andere als begeistert. Zu viel mussten er und sein Volk von den Weißen bereits erdulden. Er fordert 1000 Dollar von Catherine. Im Verlauf lernen sich beide besser kennen und es entsteht eine Freundschaft, die dazu führt, dass Chatherine sich schließlich in der National Indian Defense Association engagiert und sogar die persönliche Assistentin von Sitting Bull wird. Das ist den umliegenden Siedlern um Col. Silas Groves (Sam Rockwell) aber ein Dorn im Auge.

Das Drehbuch zum Film stammt aus der Feder von Steven Knight. Der hat u. a. Drehbücher zu Filmen wie, Tödliche Versprechen – Eastern Promises (2007) oder Kleine Schmutzige Tricks (2002) geschrieben. Zu letzterem Drehbuch erhielt er eine Oscarnominierung. Auch darstellerisch ist der Film mit Jessica Chastain und Sam Rockwell gut besetzt. Die ersten Kritiken sind jedoch eher durchwachsen, was den Film wohl nur für Genre-Fans interessant macht.

 

Skyscraper (Action) – 12. Juli

Bild: Universal Pictures International (UPI)

Wieder Action. Wieder Dwayne “The Rock” Johnson. Um den afroamerikanisch-samoanischen Schauspieler und ehemaligen Wrestler kommt man im Moment nicht herum. Er tummelt sich gefühlt in jedem zweiten Action-Film und ist alle paar Wochen im Kino zu sehen. Die Filme bestechen dabei nicht durch Tiefsinnigkeit oder Logik, sondern eher durch Action, nicht enden wollenden CGI-Feuerwerken und Dwayne Johnsons Charme und Präsenz auf der Kinoleinwand. Für Action-Kinobesucher und Johnson-Fans ist das natürlich ein Fest. So auch der neuste Film Skyscraper. Viel braucht man da gar nicht mehr zu erzählen, abgesehen von der Handlung natürlich:

Will Ford (Dwayne Johnson), ein ehemaliger FBI-Agent und Experte für Geiselnahmen, arbeitet inzwischen als Sicherheitsmann eines hochmodernen Wolkenkratzers in China. Durch einen Unfall musste sein rechtes Bein amputiert werden und er nahm den Job an in der Hoffnung auf einen ruhigen und entspannten Job. Dies ändert sich jedoch als im Gebäude ein Feuer ausbricht und seine Familie im 200. Stockwerk festgehalten wird. Ford muss schnell handeln, denn das Feuer breitet sich im ganzen Gebäude aus.

 

Sicario 2
Orig.: Sicario: Day of the Soldado (Thriller) – 19. Juli

Bild: StudioCanal

Sicario 2 (Sicario: Day of the Soldado) wird es sicherlich nicht einfach haben bei Kritikern und Fans. Der erste Teil war großartig und hat auch seinen Weg in meine Blu-Ray-Sammlung gefunden. Ich finde, Sicario war einer der besten Filme im Jahr 2015.
Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, als ich erfuhr, dass es eine Fortsetzung geben wird. Allerdings bin ich auch etwas skeptisch. Der Regisseur des ersten Teils, Denis Villeneuve, hat nicht erneut auf dem Regiestuhl Platz genommen. Auch die Hauptdarstellerin, Emily Blunt, ist nicht mehr mit dabei.
Ansonsten hat sich am Hauptcast nicht viel geändert. Josh Brolin und Benicio Del Toro standen erneut vor der Kamera und das Drehbuch stammt wieder von Taylor Sheridan. Das macht schon mal Grund zur Hoffnung. Für Fans des ersten Teils ist Sicario 2 sicher ein Blick wert.

Zwei Jahre nach den Ereignissen aus Sicario, spitzt sich der Drogenkrieg an der Grenze der USA und Mexiko erneut zu. Matt Graver (Josh Brolin) soll deshalb für Chaos zwischen den konkurrierenden Drogenkartellen sorgen, sodass diese sich gegenseitig auslöschen. Dabei greift er wieder auf die Dienste des Killers Alejandro (Benicio Del Toro) zurück. Dieser soll die Tochter eines Drogenbosses entführen.

 

Wie ihr seht, sieht es diesen Monat mit Highlights eher schlecht aus. Für Marvel Fans steht sicherlich noch die Fortsetzung von Ant-Man (2015), Ant-Man and the Wasp am 26. Juli auf der Liste. Ich habe aber mittlerweile ein starkes Sättigungsgefühl, was Superheldenfilme angeht, weshalb ich mir auch nicht mehr alle anschaue. Ant-Man and the Wasp gehört eher zu der Kategorie von Superheldenfilmen, die ich links liegen lasse, zumal der erste Teil auch nicht überzeugt hat.

Haben wir einen Film vergessen? Auf welche Filme freut ihr euch am meisten? Schreibt’s in die Kommentare.

Danke für’s Lesen.

Euer David

 

Eine Monats-Vorschau verpasst? Hier geht’s zu unseren vergangenen Kino-Highlights der letzten Monate.