Kino-Highlights im Mai

David WachsKino-Highlights 2018Leave a Comment

2BadMen Kino-Highlights im Mai

In diesem Beitrag stellen wir euch unser Kino-Highlights im Mai vor. Diese Filme solltet ihr im Mai auf dem Zettel haben.

No Way Out (Biografie, Drama) – 03. Mai

Los geht’s mit No Way Out von Regisseur Joseph Kosinski.

Der Film erzählt die wahren Ereignisse aus dem Jahr 2013 bei denen während der Bekämpfung eines Waldbrandes im Bundesstaat Arizona, 19 Mitglieder einer Spezialeinheit der Feuerwehr für Waldbrände, ums Leben kamen.

Das ist der erst dritte Langfilm von Regisseur Joseph Kosinski nach den nicht überragenden aber beachtlichen Filmen Tron und Oblivion. Der Cast lässt hier ebenfalls einen guten Film vermuten. Mit dabei sind u. a. Josh Brolin, Miles Teller, Jeff Bridges und Jennifer Connelly.

Wer also etwas mit Katastrophenfilmen anfangen kann und wem der Trailer zusagt, der kann einen Gang ins Kino durchaus in Erwägung ziehen.

 

Rampage (Action, Abenteuer, Sci-Fi) – 10. Mai

Weiter geht’s am 10. Mai mit Rampage. Aber dann so richtig. Zumindest für die Augen und Ohren. Der Film dürfte für alle Freunde des gepflegten “Gehirn ausschalten”-Popcorn-Kinos etwas sein und ist die Verfilmung des gleichnamigen Computerspiels aus dem Jahre 1986.  In Deutschland hat der Film übrigens noch die Titelergänzung Big meets Bigger. Da könnte man fast auf falsche Gedanken kommen. Aber worum geht’s?

Der Ex-Marine und Primatologe (wie das zusammenpasst?) Davis Okoye (Dwayne Johnson) arbeitet im Zoo von San Diego. Am liebsten beschäftigt er sich mit dem Silberrücken-Gorilla George, um den er sich bereits seit seiner Geburt kümmert. Doch nachdem George mit kontaminierten Müll eines genetischen Experiments in Kontakt kommt, verändert er sich und wird zu einer übergroßen und rasenden Bestie, die die Stadt in Schutt und Asche legt. Plötzlich tauchen auch weitere genetisch kontaminierte Tiere auf. Nun liegt es an Davis Okoye die Bestien zu besiegen und die Stadt zu retten.

Wer hier anspruchsvolles Kino erwartet, ist im falschen Film. Aber ab und zu ist das doch auch mal ganz nett, oder? Zumal der Regisseur Brad Peyton durchaus seine Erfahrungen mit dem Genre des Zerstörungs-Kinos und dem Hauptdarsteller Dwayne Johnson hat. Beide haben bereits für den Katastrophenfilm San Andreas zusammengearbeitet und werden voraussichtlich auch bei dessen Fortsetzung zusammenarbeiten.

Kleiner Fun Fact für die Gamer unter euch: Payton wird voraussichtlich auch eine Verfilmung des Spiels Just Cause mit Jason Mamoa in der Hauptrolle umsetzen. Da sind wir doch gespannt.

Isle of Dogs (Animation, Abenteuer, Komödie) – 10. Mai

Ebenfalls am 10. Mai erwartet uns mit Isle of Dogs ein sehr interessanter Animationsfilm von niemand geringerem als Regisseur und Autor Wes Anderson.

Der Film erzählt die Geschichte des Jungen Atari der sich im Japan der Zukunft auf eine ereignisreiche Suche nach seinem vermissten Hund macht. Dabei begibt er sich auf die Isle of Dogs – die Insel der Hunde. Auf diese Insel wurden die Hunde aufgrund ihrer Überpopulation verbannt.

Wes Anderson ist ja bekannt für außergewöhnliche Filme wie Grand Budapest Hotel, Moonrise Kingdom oder Der fantastische Mr. Fox. Seine Filme zeichnen sich meist durch eine bis ins kleinste Detail konzipierte Welt mit außergewöhnlichen Charakteren und Gestalten und einem sehr eigenen optischen Stil aus. Wer schon mal einen Film von Wes Anderson gesehen hat, weiß was das bedeutet. Er macht keine einfachen Filme. Seine Filme sind wahre Kunstwerke.

Isle of Dogs oder wie er hier in Deutschland heißt, Ataris Reise, sollte man sich unbedingt auf den Zettel schreiben.

Deadpool 2 (Action, Komödie) – 17. Mai

Und natürlich darf kein Superheldenfilm fehlen. Im Mai ist es Deadpool 2. Anders als beim großartigen ersten Teil führte aber nicht Tim Miller Regie, sondern David Leitch. Den kennt der ein oder andere vlt. durch den letztjährigen Atomic Blonde. Ansonsten kommt Leitch eher aus der Stunt-Ecke und hat als Regisseur noch nicht so viel vorzuweisen. Einen kleinen Vorgeschmack davon, dass Leitch durchaus in der Lage ist an den ersten Teil anzuknüpfen, haben wir bereits durch den Kurzfilm Deadpool: No Good Dead erhalten. Dort führte er nämlich Regie.

Also kann man eigentlich davon ausgehen, dass wir hier, wie schon beim ersten Deadpool, wieder einen sehr unterhaltsamen und anderen Superheldenfilm spendiert bekommen. Ryan Reynolds spielt wieder die Hauptrolle und durch die zahlreichen und teils unkonventionellen Trailer im Vorfeld hat man einen guten Eindruck davon bekommen, was hier zu erwarten ist. Ich freue mich schon sehr auf Deadpool 2 und hoffe, dass er die Erwartungen erfüllen kann.

Solo – A Star Wars Story (Action, Abenteuer, Sci-Fi) – 24. Mai

Ja, im Mai ist es wieder soweit. Dank Disney bekommen wir alle Paar Monate einen Star Wars Film spendiert bzw. einen Film der im Star Wars-Universum angesiedelt ist. Bisher schlägt man sich dabei gar nicht so schlecht, wie ich finde, oder was denkt ihr?

Dieses Mal dreht sich alles um die Kultfigur Han Solo und wie Han Solo (gespielt von dem eher unbekannten Alden Ehrenreich) zu DEM Han Solo wurde, den wir alle aus den Star Wars Filmen kennen. Mit dabei sind natürlich auch beliebte Charaktere wie z. B. Chewbacca (Joonas Suotamo) und Lando Calrissian (Donald Glover). Zum Cast gesellen sich noch Emilia Clarke (Daenerys Targaryen aus Game of Thrones), Paul Bettany (Vision aus The Avengers), Woody Harrelson (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri) und Jon Favreau (Iron Man).

Regie geführt hat Ron Howard, der durchaus für gute Filme (Rush, Frost/Nixon, Apollo 13) bekannt ist aber auch den ein oder anderen Ausrutscher in seiner Vita hat. Da dürfen wir gespannt sein zu welchen Filmen sich dann Solo – A Star Wars Story gesellt.  Zumal Howard die Arbeit von den Anfangs verpflichteten und später rausgeschmissenen Regisseuren Chris Miller und Phil Lord übernommen bzw. fortgeführt hat. Ob das gut gegangen ist, sehen wir dann am 24. Mai. Für Star Wars-Fans bedeutet der Film sicher ein Pflichtbesuch im Kino.

Hostiles (Western, Drama) – 31. Mai

Zum Abschluss im Monat Mai kommen Western-Fans voll auf ihre Kosten. Hostiles oder hier in Deutschland, Feinde, ist eine Western-Drama mit Christian Bale in der Hauptrolle.

Der Film erzählt die Geschichte von U.S.-Army-Captain Joseph J. Blocker (Christian Bale) der in New Mexiko im Jahre 1892 nach einem Jahrzehnt des Kampfes den Glauben an die Menschen verloren hat und nur noch Hass für seine Feinde empfindet. Blocker bekommt den Auftrag mit einigen Männern, einen sterbenden Cheyenne-Häuptling zurück zu seinem Stamm zu eskortieren. Beide standen sich zuvor auf dem Schlachtfeld gegenüber und müssen nun ihre Feindschaft begraben und zusammenarbeiten um die gefährliche Reise zu überleben. Denn auf ihrem Weg lauern noch andere Gefahren.

Schon in Todeszug nach Yuma hat Christian Bale bewiesen, dass er das Western-Genre beherrscht. Und auch Regisseur Scott Cooper ist kein unbekannter. Mit Filmen wie Crazy Heart oder Black Mass machte er auf sich aufmerksam. Und schon in den Trailern ist zu erkennen, dass uns hier ein bildgewaltiger Western erwartet. Western-Fans sollten hier den Gang ins Kino nicht scheuen.

Das sind also unsere Film-Highlights für den Monat Mai.

Was haltet Ihr von den Filmen? Auf welche Filme freut Ihr euch am meisten? Schreibt’s in die Kommentare.

Danke für’s Lesen.

Euer David